Der Basketballkreis Ostwestfalen

Philosophie und Ziele des Basketballs in Ostwestfalen

Der Basketballkreis Ostwestfalen ist der lokale Fachverband für die Basketball-Vereine der Stadt Bielefeld und der Kreise Gütersloh, Herford und Minden-Lübbecke. Gemeinsam mit den Vereinen und Abteilungen setzt er sich für die Verbreitung der Sportart Basketball in Ostwestfalen ein. Dabei reicht das Spektrum der Vereinsmannschaften von der Hobbytruppe in der zweiten Kreisliga bis hin zur Leistungsmannschaft in der Regionalliga West.

Darüber hinaus betreuen einige Vereine Arbeitsgemeinschaften an den ostwestfälischen Schulen und unterstützen diese bei der Teilnahme an den Schulwettkämpfen, um so den Basketballsport bei den Jugendlichen bekannter zu machen.

Der BKO als Veranstalter und Ansprechpartner

Der Basketballkreis Ostwestfalen versteht sich nicht nur als Veranstalter und Organisator seiner Kreisligen. Er will Ansprechpartner und Vermittler sein für verschiedenste Fragen rund um den Basketballsport. Darüber hinaus ist der Basketballkreis für seine Vereine der Netzwerkpartner zu den anderen Sportorganisationen sowie zum Westdeutschen Basketball-Verband.

In Zusammenarbeit mit den Vereinen organisiert der Basketballkreis Veranstaltungen und Maßnahmen, die der Entwicklung der Sportart Basketball und seiner Vereine dienen sollen. Dies sind insbesondere Maßnahmen zur Aus- und Fortbildung von Schiedsrichtern, Trainern, sowie die Ausbildung von Kampfgerichten.

Der BKO und die Sportdisziplin

Der Basketballkreis Ostwestfalen und seine Vereine fördern und fordern in ihrer gemeinsamen Arbeit den Fair-Play-Gedanken und einen respektvollen und sportlichen Umgang aller Sportlerinnen und Sportler, Schiedsrichter/innen, Trainer/innen und Eltern miteinander. Der Basketball in Ostwestfalen steht für gelebte Integration, Gleichberechtigung und den gewaltfreien Umgang miteinander innerhalb und außerhalb der Basketball-Familie.