Das Schiedsrichterwesen

Aktuell leiten ca. 100 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter im Basketballkreis Ostwestfalen jedes Wochenende Spiele von der Kreis- bis hin zur Regionalliga.

Unabdingbare Voraussetzungen neben guten Regelkenntnissen, guter körperlicher Verfassung und Neutralität sind:

Teamfähigkeit: Schiedsrichter müssen im Team arbeiten können und sich mit ihren Kollegen verstehen.

Stress-Beständigkeit: Schiedsrichter müssen auch in schwierigen Situationen einen "kühlen" Kopf bewahren, um richtig zu entscheiden. Sie fungieren oft als Schlichter zwischen den Spielbeteiligten.

Präzision: Schiedsrichter müssen unter teilweise erschwerten Bedingungen schnell und präzise Entscheidungen treffen.

Bescheidenheit: Schiedsrichter besetzen eine zentrale Position im Spiel. Sie sollten das Spiel (beg-)leiten, ohne selbst im Mittelpunkt zu stehen.

Selbstbewusstsein: Schiedsrichter müssen Entscheidungen treffen und zu diesen Entscheidungen stehen.

Die Tätigkeit als Schiedsrichter birgt darüber hinaus viele weitere Vorteile: gesunde sportliche Betätigung, Persönlichkeitsbildung, Entschlusskraft, Menschenkenntnis und viele interessante Charaktere, die man Woche für Woche neu kennenlernt - alle diese erstrebenswerten Dinge bietet das Amt des Schiedsrichters.

Mit Erreichen des 15. Lebensjahres ist eine Teilnahme an der Schiedsrichter-Ausbildung möglich. Egal, ob aktiver Spieler oder nur Basketball-Begeisterter - bei Schiedsrichtern zählen weniger die Ball-Fertigkeiten als vielmehr die Begeisterung - alle sind herzlich willkommen!